Claraturm, Basel

Mit seiner markanten Architektur ist der 96 Meter hohe Claraturm künftig das neue Wahrzeichen von Kleinbasel. Die  Betonpumpen AG leistete mit einer speziellen Pumpenkonstruktion einen wesentlichen Beitrag zu diesem beeindruckenden Bauprojekt.

Der Bau des 30 Etagen zählenden Claraturms stellte alle Beteiligten vor Herausforderungen hinsichtlich Flexibilität und Kreativität. Das Tempo war hoch – der Abschluss der Arbeiten war bereits für Ende März 2020 geplant – und das Bauvorhaben anspruchsvoll. Wurden die ersten 14 Etagen noch auf herkömmliche Weise hochgezogen, kam ab dem 15. Stock die Betonpumpen AG für die Betonierung ins Spiel. Für die Arbeiten fertigten die -Fachleute eigens eine platzsparende Pumpenkonstruktion mit einem Spezialrahmen an, der den Pumpenmast stabilisierte und ihn kletterfähig machte.

4’500 m³ Beton für Decken und Wände
Die Kreativität der -Spezialisten war zusätzlich gefordert, weil die Anlage aufgrund baulicher Vorgaben nicht in den Kern des Rohbaus montiert werden konnte. Das Problem lösten sie, indem sie die seitlich vom Kern gelegene Technikaussparung vergrösserten und den Spezialrahmen dort installierten. Auf dem Rahmen fixierten sie anschliessend den Verteilermast und schlossen ihn an die Pumpe an. Mithilfe dieser erfinderischen Konstruktion brachte insgesamt rund 4’500 m³ Beton in die Wände und Deckenschalungen der oberen 15 Etagen ein. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die gesamte Pumpinstallation per Kran wieder aus dem Claraturm hochgezogen und abtransportiert.